Weltmeisterin 2022 im Mehrkampf Karina Peisker - Rhönradturnen

27.05.2022 , Rhönradturnen

Weltmeisterin im Geradeturnen und 3. Platz im Sprung 

Dritter Wettkampftag Gold und Silber für den BTV 

Am dritten Wettkampftag ging es endlich um die ersten Medaillen. Mit Hochspannung wurden die Titelkämpfe im Mehrkampf schon sehnsüchtig erwartet. Der IRV hatte sich hierfür als Neuerung die Junioren/Juniorinnen und Senior/Seniorinnen Wettbewerbe zusammengelegt. In einem professionellen Live Streams mit zwei fachkundigen Moderatoren und mehrfacher Kameraführung konnte die Welt dieses Spektakel verfolgen. Dieser Tag sollte ein besonderer für den Bayerischen Turnverband und die zwei Medaillenkandidaten Lea Gmeiner (Juniorinnen) vom TV Senden Ay und Karina Peisker bei den Seniorinnen (ex TSV Weilheim) werden.

Die Halle war dieses Mal restlos ausverkauft und die ca. 600 Zuschauer empfingen beim Einmarsch die Athleten mit tosendem Applaus. Im Mehrkampf starten die besten sechs Rhönradturner/innen aus der Qualifikation. Unsere Lea und Karina starteten beide im Sprung. Leas Salto rückwärts gestreckt mit halber Schraube gelang perfekt und wurde mit 7,5 Punkten belohnt. Hier konnte Lea auf Ihre größten Konkurrentinnen aus Israel und Deutschland, welche jeweils mit höher Schwierigkeit springen, den Abstand geringhalten oder sogar einen kleinen Vorsprung erzielen.
In der anschließenden Spirale turnte Lea mit 9.6 Punkten die zweithöchste Wertung und festigte Ihre Medaillenanwartschaft. Dann kam die Geradekür, Leas Paradedisziplin. Ihre perfekte Übung wurde mit der Traumpunktzahl von 11,95 Punkten bewertet. Als Lea dann bei der Siegerehrung als Vizeweltmeisterin mit 29,05 Punkten, vor den sehr starken israelischen Talenten, aufgerufen wurde kannte der Jubel im Lager der TV Senden AY Fans kein Ende mehr. Nur Emma Gerlich aus Darmstadt die eine alles überragende Spiralkür zeigte war Ende noch vor Lea.

Bei den Seniorinnen war es von Anfang bis Ende ein Kampf auf Messers Schneide. Karina turnte mit 8,1 Punkten den besten Sprung, dicht gefolgt von Titelverteidigerin Lilia Lessel aus Darmstadt. In der folgenden Spiralekür lief es für Karina suboptimal und Sie musste große Abzüge in der Schwierigkeit hinnehmen, turnte dann clever mit sauberer Ausführung zu Ende. Letztlich musste Sie aber die Führung an Lilia Lessel abgeben (0,55 Punkte Rückstand) und auch das neue Ausnahmetalent Malena Kernacs aus Österreich überzeugte mit 11,00 Punkte in der Spirale und lag 0,15 Punkte vor Karina.
Zum Abschluss in der Musikkür überschlugen sich die Ereignisse. Lilia Lessel mit 10,90 Punkten und Malena Kernacs gar mit 11,20 Punkten turnten Weltklasseübungen, sodass das Rennen eigentlich schon als entschieden angesehen werden konnte. Auch die nur knapp hinter Karina liegenden zwei weiteren Rhönradturnerinnen legten 11er Wertung vor. Als vorletzte Starterin war Karina nun an der Reihe. Die Übung, reich an Ästhetik und Akrobatik mit perfektem Handstand und der Kombination von Kreativität und Innovation wurde mit 3.5 Punkten in der Musikalität bewertet und einer Gesamtnote der Musikkür mit 11,60 Punkten belohnt.
Bei der Siegerehrung durch den IRV Präsidenten Henningsen, stoppte dieser vor Verlesung der Plätze 1-3 und holte weitaus, um die Knappheit des Ergebnisses zu erläutern. Ganze 0,15 Punkte trennten Platz 1 und 2, weitere 0,1 Punkte die Plätz2 2 und 3. 
Den ersten Platz, und damit die Goldmedaillen und Weltmeisterin im Mehrkampf 2022, gewann unsere Karina die das glücklichere Ende für sich entschied. Hiermit qualifizierte Sie sich auch für die deutsche Nationalmannschaft, welche das nächste Jahr beim World Team Cup als Mixed Team um den Titel des Mannschaftsweltmeisters in der Schweiz startet. Dort werden die vier weltbesten Teams aufeinandertreffen.
Für den BTV wird diese WM jetzt schon als die erfolgreichste eingehen. Seit Einführung der WM-Turniere im Jahr 1995 hat es noch nie eine bayerische Seniorin bei einer WM auf das Treppchen geschafft und dazu gleichzeitig dazu noch eine Juniorin. Überragend waren der Teamgeist und der Spirit den man in der Halle verspürt hat und die Unterstützung der vielen Fans aus Bayern die den weiten Weg angereist sind und Ihr Kommen nicht bedauert haben.
Heute am Samstag finden ab 11:30 Uhr die Einzelfinals der Juniorinnen mit Lea Gmeiner in der Geradekür. Es dann ab 15 Uhr weiter mit den Seniorinnen und Karina im Sprung und in der Musikkür. Beide Athletinnen haben auch hier große Chancen auf Edelmetall.
Der IRV überträgt wieder im Livestream: 

https://www.youtube.com/watch?v=N3dE9LqZf8c 

Herzlichen Glückwunsch! (Bericht: Peter Peisker) 

(Foto: v.l. Peter Peisker, Karina Peisker Weltmeisterin Senioren weiblich, Vize-Weltmeisterin Lea Gmeiner Junioren weiblich, Landesvorsitzende Brigitte Brauner)